Zehn Festnahmen wegen illegalen Handels mit Pandafellen

red panda hide roter panda fell

Das Fell eines Roten Pandas. Archivfoto: Red Pandazine

Die nepalesische Polizei hat innerhalb nur einer Woche zehn Personen festgenommen, die im Verdacht stehen, mit Fellen von Roten Pandas gehandelt zu haben.

Am 3. November wurden vier Personen in der Stadt Kohalpur im Westen Nepals festgenommen. Sie wollten in einem Gästehaus ein Pandafell verkaufen. Der Käufer war jedoch ein Zivilfahnder der Polizei, berichtete das Nachrichtenportal myRepública.

Vergangenen Montag wurde dann bekannt, dass in Mahalaxmi, einer Stadt im Großraum der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu, sechs Tatverdächtige mit mehreren Fellen von Roten Pandas erwischt wurden.

Geschützte Tierart

Rote Pandas sind in Nepal geschützt, der Besitz und Schmuggel von Tieren und Fellen wird streng bestraft.