Nun leben auch Berlins Rote Pandas im Himalaya

Video: Tierpark Berlin/Bearbeitung Red Pandazine, Musik: Reverie (small theme) by _ghost (c) copyright 2010 Licensed under a Creative Commons Attribution (3.0) license.

Im nordöstlichen Bereich des Tierparks Berlin wurde vor wenigen Tagen das neue „Himalaya-Gebirge“ eröffnet. Diese 60.000 m2 große Anlage ist nun das Zuhause für die Roten Pandas Rosie (2), Ruby (2), Polly (8), Tara (2) und Jian (2). Insgesamt 22 verschiedene Tierarten sind dort untergebracht, darunter auch Schneeleoparden, Bartgeier und Schopfhirsche.

Foto: Tierpark Berlin – Marc Scharping

Das 5,3 Millionen Euro schwere Bauprojekt wurde größtenteils von der Stadt Berlin finanziert. Mit 3.000 Tonnen Naturstein und mehr als 5.000 Bambuspflanzen wurde in fast einem Jahr Bauzeit ein 60 Meter hoher Trümmerberg zu einer Miniaturversion des asiatischen Gebirges verwandelt.

Foto Tierpark Berlin – Frederic Schweizer

Zusätzlich wurden mehrere Info-Stationen errichtet, um den BesucherInnen Wissen rund um dieses Ökosystem zu vermitteln.

[Tierpark Berlin